Navigation

Artikel

TOP 50

Archiv

Notwendiges


« | START | »

Aufruf zur Großdemonstration am 16. Juni in Dresden

Von Gastautor | 1. Juni 2010

Demo DresdenWir sind mehr wert!
Wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!

Milliarden Euro kürzen, zehntausende Stellen streichen – die Staatsregierung plant bei Kitas, Schulen, Hochschulen, im Jugend- und Sozialbereich, Kultur und bei der Polizei die massivsten Einschnitte seit 20 Jahren. Dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren!


Die Staatsregierung will den nächsten Landeshaushalt auf einen Schlag um 1,7 Milliarden Euro kürzen. In den kommenden Jahren sollen 17.000 Stellen abgebaut werden. Damit setzt sie die die Zukunft und die Bildung von hunderttausenden Kindern, SchülerInnen, Studierenden, Jugendlichen und Benachteiligten aufs Spiel. Ihre Chancen sind mehr wert!

Die Staatsregierung gefährdet die Arbeit von zehntausenden ErzieherInnen, LehrerInnen und PolizistInnen sowie die Existenz von WissenschaftlerInnen, SozialarbeiterInnen,Kulturschaffenden und allen Beschäftigten der betroffenen Einrichtungen. Ihre Arbeit ist mehr wert!

Für diese kurzfristigen Einsparungen müssen wir alle später doppelt draufzahlen. Denn hier zu sparen, bedeutet für die Zukunft weniger Bildung, weniger Sozialarbeit, weniger Kultur aber mehr Arbeitslosigkeit, mehr Kriminalität und mehr Rechtsextremismus. Dabei sind die Kürzungen keineswegs so unumgänglich, wie es die Regierung darstellt.
Wir sind mehr wert! Wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!

Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen, sondern fordern:

Weitere Informationen und Unterschriften-Liste unter: www.mehr-wert-sachsen.de / data.thehooks.de

Nachtrag 15.06.2010:
Sternmarsch am 16. Juni: Treffpunkt Hochschule: 13 Uhr Friedrich-List-Platz, Treffpunkt Jugend und Soziales: 15 Uhr Parkplatz Sarrasanistraße (Nähe Carolaplatz), Treffpunkt Öffentlicher Dienst: 15.30 Uhr Carolaplatz. Kundgebung vor dem Landtag: 17 Uhr.


Stichworte: Bildungspolitik, Dresden, Jugend, Krise, Krisenlasten, Protest, Sachsen, Sozialabbau

Verwandte Artikel

Thema: Bildung/Ausbildung, Politik | Kommentare deaktiviert
Kommentare und Pings sind abgeschaltet.

Druckversion Druckversion

· read: 1435 · today: 2 · last: 31. Oktober 2014

Kommentare sind abgeschalten.