Navigation

Artikel

TOP 50

Archiv

Notwendiges


« | START | »

NEIN zu Subventionen für Atomenergie in der EU

Von Klaus Wallmann sen | 10. Juni 2012

Laut “ausgestrahlt.de” haben bisher mehr als 15.000 Menschen ihre Unterschrift unter diese Forderung gesetzt. Da sich am 15. Juni die EU-Minister erneut mit diesem Thema befassen, und damit es beim bisherigen “Nein” der Bundesregierung bleibt, erinnert “ausgestrahlt.de” noch einmal an diese Unterschriften-Aktion, an der man sich HIER beteiligen kann.

Erst vor einem Jahr hat die Katastrophe von Fukushima bewiesen, wie gefährlich Atomkraftwerke sind. Jetzt wollen vier EU-Länder erreichen, dass Subventionen für Atomstrom erlaubt werden, weil neue Atomkraftwerke anders gar nicht finanzierbar sind.

Beim Treffen der EU-Wirtschafts- und Energieminister am 20. April wurde über Subventionen für Atomkraftwerke offiziell nicht gesprochen. Seitdem ist jedoch das ganze Ausmaß des Vorstoßes von Großbritannien, Frankreich, Polen und Tschechien deutlich geworden: Diesen atomfreundlichen Regierungen geht es um viel mehr als nur Subventionen – sie wollen erreichen, dass die Atomkraft mit Erneuerbaren Energien gleichgestellt wird. Dadurch würde die Rolle von Atomstrom in der künftigen EU-Energiepolitik aufgewertet -  mit fatalen Folgen für eine europaweite Energiewende.

Das Bundesumweltministerium hat am 4. Mai 2012 gegenüber “ausgestrahlt.de” erklärt, dass die Bundesregierung “sich darin einig (sei), dass Subventionen für Kernkraft weder in Deutschland noch auf europäischer Ebene angemessen” sind. Um die Bundesregierung weiter auf das “Nein” zu Atomsubventionen in der EU zu verpflichten, will das Bündnis vor der EU-Ministerratssitzung möglichst viele Unterschriften an Wirtschaftsminister Rösler (FDP) und Umweltminister Altmaier (CDU) übergeben.

Klaus Wallmann sen.

Quelle: Eine aktuelle Mail von “ausgestrahlt.de”


Stichworte: Atomenergie, Atomkraft, Atomkraftwerk, Bundesregierung, Bündnis, Energie, Energiepolitik, EU, Subvention, Umweltminister, Wirtschaftsminister

Verwandte Artikel

Thema: EU, Politik | Keine Kommentare »
Pings sind abgeschaltet.

Druckversion Druckversion

· read: 242 · today: 2 · last: 31. Juli 2014

Kommentare