Navigation

Artikel

TOP 50

Archiv

Notwendiges


« | START | »

Kretschmann: Vom Opfer zum Verfechter der Berufsverbote

Von Klaus Wallmann sen | 8. Juni 2012

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) war als Mitglied des KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland) in den 1970er Jahren selbst zweimal von Berufsverboten betroffen, und mußte als Lehrer in einer Privatschule unterrichten. Zahlreiche Menschen setzten sich damals für ihn und die Aufhebung der Berufsverbote ein.

Viele Betroffene dürften gehofft haben, daß sich Kretschmann aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen nun als Ministerpräsident für ein Ende der Berufsverbotspraxis in ihrem Sinne einsetzt. Dem ist allerdings nicht so. In einem Interview mit dem SWR erklärte er am 24. April dreist, “dass wir jetzt nicht Kommunisten in den Staatsdienst lassen, daran hat sich sicher nichts geändert”.

Die “Landesschau” des SWR vom 25. April in der ARD-Mediathek (Interview beginnt bei 41:25)
oder als Download (AVI-Datei, 65 MB) bei www.berufsverbote.de


Stichworte: Baden-Württemberg, Grüne, Interview, Ministerpräsident, Verbot

Verwandte Artikel

Thema: Politik | Keine Kommentare »
Pings sind abgeschaltet.

Druckversion Druckversion

· read: 420 · today: 2 · last: 24. April 2014

Kommentare