Navigation

Artikel

TOP 50

Archiv

Notwendiges


« | START | »

NRW: Landtagswahl 2012

Von Klaus Wallmann sen | 14. Mai 2012

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat die CDU mit 25,7 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit 1945 erzielt. Das ist ein Desaster nicht nur für die Landespartei und ihren Spitzenkandidaten Röttgen, sondern auch für die Kanzlerin und die volksfeindliche Politik ihrer schwarz-gelben Regierung.

Die SPD mit Spitzenkandidatin Kraft konnte zulegen, wobei die 39 Prozent dennoch das zweitschlechteste Ergebnis der SPD seit 1954 ist. Da sich ihr bisheriger Koalitionspartner “Grüne” halten konnte, ist das Wahlziel einer rot-grünen Mehrheitsregierung erreicht. Inwieweit diese allerdings eine andere Politik als die Schwarz-Gelben betreiben werden …

Dank massiver Medienhilfe und bewußter Abgrenzung (wie in Schleswig-Holstein) konnte auch FPD-Spitzenkandidat Lindner zulegen und 8,5 Prozent der Wählerstimmen einfangen – offensichtlich vor allem auf Kosten der CDU.

“DIE LINKE” verlor massiv und zieht nicht mehr in den NRW-Landtag ein. Parteivorsitzender Ernst sprach anschließend von Schüssen auf das eigene Tor, womit er die Ursachen der Niederlage aber nur streifte.

Wie erwartet sind die “Piraten” dank 7,8 Prozent der Wählerstimmen im NRW-Landtag. Die dabei von einem Teil ihrer Wähler erwarteten fortschrittlichen, gar linken Politik, dürfte sich über kurz oder lang als illusionär erweisen.

Positiv, daß “Pro NRW” und NPD keine Chance hatten. Letztere mußte in den Städten des Ruhrgebietes sogar leichte Verluste hinnehmen.

Die Wahlbeteiligung hat sich gegenüber der vorangegangenen Wahl nicht erhöht und betrug rund 59 Prozent.

Klaus Wallmann sen.


Stichworte: Landtag, Landtagswahl, Medien, NRW, Wahl

Verwandte Artikel

Thema: Politik | Keine Kommentare »
Pings sind abgeschaltet.

Druckversion Druckversion

· read: 252 · today: 2 · last: 24. November 2014

Kommentare